djk logo lv bayern header

Von 25.09. – 27.09.2020 fand der diesjährige DJK Landesjugendtag im Haus der Jugend in Passau statt. Nach der Anreise der Gäste und einem gemeinsamen Abendessen eröffnete der stellvertretende Landesjugendleiter Daniel Bagatsch mit einem Grußwort den Landesjugendtag. Da in Corona-Zeiten alles ein bisschen anders abläuft, wurden zunächst die einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsregeln besprochen. Die Delegationen der bayerischen DV’s berichteten anschließend über ihr vergangenes Jahr im Ehrenamt. Viele Maßnahmen und Bildungsangebote mussten leider ausfallen oder neu konzipiert werden. Improvisation war gefragt: Sitzungen wurden online abgehalten, Veranstaltungen Corona-tauglich durchgeführt und der Kontakt zu den Vereinen wurde über die sozialen Medien versucht aufrechtzuerhalten. Nach dem Bericht der Landesjugendleitung fand der erste Tagungstag beim gemütlichen Beisammensein seinen Ausklang.

Der Samstag startete mit einer kleinen Wallfahrt rund um das Haus. Leider meinte es das Wetter an diesem Wochenende nicht so gut, weshalb wir den tollen Ausblick auf die Drei-Flüsse-Stadt nur kurz genießen konnten. Zurück im Haus hielt der Präsident des DJK Landesverband Bayern, Edmund Mauser, sein Grußwort und bedankte sich bei den Delegierten für ihr ehrenamtliches Engagement. Im Anschluss erfolgte der Bericht von Samuel Brunkel, der die DJK Bundesjugendleitung vertrat. Ein weiterer Höhepunkt des Jugendtages war die Wahl der neuen Landesjugendleitung. Die bisherige Landesjugendleiterin Rebecca Mitlmeier (DV Würzburg) kandidierte nicht mehr für das Amt. Neu gewählt wurde Anita Schuller aus dem DV Eichstätt. Sie übernimmt zukünftig das Amt der Landesjugendleiterin. Florian Schenk (DV Passau) wurde als Landesjugendleiter wiedergewählt, genauso wie Daniel Bagatsch (DV Augsburg) und Patrizia Löw (DV Würzburg) als stellvertretende/r Landesjugendleiter/in. Im Praxisteil stand das Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“ auf dem Programm. Der Jugendbildungsreferent aus dem DV Würzburg Michael Hannawacker brachte die Delegierten mit dem Thema in Kontakt.

Im Anschluss an das Abendessen wurde Rebecca gebührend verabschiedet. Rebecca kann in ihren jungen Jahren bereits auf eine erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit bei der DJK zurückblicken: So machte sie mit 16 Jahren die Ausbildung zur DJK Clubassistentin, von 2008 bis 2014 war sie Mitglied der Diözesanjugendleitung des DV Würzburg, von 2014 bis 2015 Mitglied der DJK Bundesjugendleitung und von 2014 – 2020 Landesjugendleiterin. Als Jugendleiterin hat sie sich besonders für die Durchführung von Jugendleiter- und Übungsleiterausbildungen stark gemacht. Rebecca war gut vernetzt mit anderen Jugendorganisationen und konnte viel Wissen und Erfahrung in die verbandliche Jugendarbeit einbringen. Edmund Mauser dankte ihr für die geleistete engagierte Mitarbeit und ihren Einsatz und überreichte ein Präsent des Landesverbands. Als sichtbares Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung wurde Rebecca mit dem DJK-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Für die Zukunft wünscht der DJK Landesverband, dir liebe Rebecca, vor allem Gesundheit, viele Erfolge im weiteren Leben und dass die Freundschaften, die während der Amtszeit entstanden sind lange dauerhaft sind. Wir hoffen, dass du der DJK weiterhin die Treue hältst und dass man sich in welcher Form auch immer wieder begegnet. 

In gemütlicher Runde ließen die Teilnehmer den Tag gemeinsam ausklingen.

Am letzten Tagungstag tauschten sich die Delegierten über digitale Angebote aus und warfen einen Ausblick auf die Veranstaltungen im kommenden Jahr. In der Schlussrunde blickten die Anwesenden auf einen gut gelungenen Landesjugendtag zurück. Die Landesjugendleitung bedankt sich bei allen Teilnehmern und wünscht allen weiterhin viel Spaß und Erfolg für das nächste Jahr und sich jetzt schon auf den Jugendtag 2021 im Diözesanverband Augsburg.

IMG 20200927 WA0034 v. l. Vizepräsidentin Gabi Nafz, Präsident Edmund Mauser, Rebecca Mitlmeier und Vizepräsidentin Finanzen Claudia Skatulla

­