djk logo lv bayern header

DJK-Sportverband veröffentlicht Statement gegen rechtsextreme Ideologien und betont christliche Werte

Der DJK-Sportverband positioniert sich mit einem Statement unter dem Titel „Sport mit Haltung“ gegen rechtsextreme Ideologien, die in direktem Widerspruch zu den Grundsätzen des Sports, der Menschlichkeit und christlichen Werten stehen.

In seiner Erklärung schließt sich der Verband geschlossen dem kürzlich vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) herausgegebenen Standpunkt an, wonach der Sport in Deutschland Respekt, Fairness und Vielfalt repräsentiere und ein Bekenntnis zur Demokratie und den Menschenrechten sei. Daher sei jegliche Form von Rassismus, Diskriminierung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zurückzuweisen und rechtsextreme und unmenschliche Ideologien nicht tolerierbar.

Der DJK-Sportverband geht in seinem Statement einen Schritt weiter, indem er aus seiner christlichen Verantwortung heraus die Stellungnahme erweitert. „Der christliche Glaube legt besonderen Wert auf die Unantastbarkeit der menschlichen Würde, die jedem Individuum von Gott verliehen ist," erklärt der Verband. „Rechtsextremismus, welcher rassistische oder nationalistische Ideologien untermauert, stellt eine klare Verletzung dieser Prinzipien dar."

Mit seinem von DJK-Präsident Michael Leyendecker sowie allen Diözesanverbänden unterzeichneten Aufruf zu Wachsamkeit und Engagement bekräftigt der DJK-Sportverband den Einsatz für eine inklusive Gemeinschaft, in der jeder Mensch geachtet wird: „Wir rufen alle auf, aus der Geschichte zu lernen und eine klare Haltung zu beziehen, um unsere demokratischen und christlichen Werte aktiv zu schützen und zu fördern," so das Statement abschließend.

Der DJK-Sportverband demonstriert mit dieser gemeinsamen Erklärung sein Engagement für ein Zusammenleben in Vielfalt, Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt und steht für soziale Integration und gegen jegliche Form von Extremismus ein.

Für weitere Informationen und Interviews steht die Pressestelle des DJK-Sportverbands zur Verfügung. Das vollständige Statement sowie Bild- und Infomaterial finden Sie im Anhang zu oder auf www.djk.de/de/news/sport-mit-haltung.

 

Mit tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Gerhard Bayerlein, der uns am vergangenen Samstag im Alter von 71 Jahren verlassen hat. Gerhard Bayerlein war eine herausragende Persönlichkeit. Bayerlein hat sich über viele Jahrzehnte seines Lebens der Unterstützung und Förderung von Sport, Begegnung und Glaube gewidmet. Seine herausragenden Leistungen für den DJK Diözesanverband Eichstätt, den DJK Landesverband Bayern und die DJK Obererlbach verdienen höchste Anerkennung. Sein ehrenamtliches Engagement war von uneigennütziger Hingabe und unermüdlicher Tatkraft geprägt.

Gerhard Bayerlein aus Haundorf/Obererlbach hat sich von März 2001 bis April 2005 als stellvertretender Kreisvorsitzender in der Kreisgemeinschaft Nord unermüdlich für die Belange der DJK-Vereine eingesetzt. Im April 2005 wurde er in seinem Amt als Kreisvorsitzender Nord bestätigt. Dieses Amt hat er bis Juni 2013 mit außerordentlichem Engagement und Hingabe um die Interessen der Vereine ausgeübt. Seit Mai 2013 hat Gerhard Bayerlein als Vizepräsident im DJK Diözesanverband Eichstätt die Entwicklung des Verbandes maßgeblich mitgestaltet. Seine hervorragende Leistung und sein unermüdliches Engagement in dieser Position werden für immer in unseren Erinnerungen bleiben. Über Jahrzehnte hinweg hat Gerhard Bayerlein sein Engagement für seinen Heimatverein, die DJK Obererlbach, gezeigt, sowohl in seiner Position als 1. Vorsitzender als auch später als Ehrenvorsitzender.

Für seine Verdienste wurde Bayerlein 1992 mit dem Ehrenzeichen „Bronze“ und im Jahr 1995 mit dem Ehrzeichen „Silber“ geehrt. Im Jahr 2000 wurde Gerhard Bayerlein für sein herausragendes Engagement für den Eichstätter Sportverband das Ludwig-Wolker-Relief überreicht. Das Ludwig-Wolker-Relief wird ausschließlich für hervorragenden Einsatz und besondere Verdienste um die DJK verliehen, besonders für ehrenamtliche Funktionäre, die bereits alle Ehrungen des DJK Diözesanverbandes besitzen. Gerhard Bayerlein wurde im Jahr 2005 zudem der Ehrenbrief des DJK Diözesanverbandes Eichstätt und im Jahr 2010 das Ehrenzeichen „Gold“ überreicht. Diese Auszeichnungen spiegeln die Anerkennung und Wertschätzung wider, die Bayerlein im Laufe seines Lebens mehr als verdient hat. Zeit seines Lebens war Bayerlein ein Urgestein der DJK, der sich unermüdlich und stets ehrenamtlich für die Belange der DJK eingesetzt und deren Leitsätze mitgestaltet und mitgetragen hat. Bei all seinen Tun hatte Gerhard Bayerlein die drei DJK-Säulen Sport, Gemeinschaft und Glaube als Grundpfeiler seiner DJK-Arbeit verstanden.

Mit außerordentlichem Engagement hat sich Gerhard Bayerlein für die 51 angeschlossenen DJK Vereine mit über 31.000 Mitgliedern eingesetzt; mit Rat und Tat stand er den Vereinen auch in schwierigen Situationen stets zur Seite. Bayerlein hat im Rahmen seiner Funktion als Vizepräsident in vielen Gremien, Veranstaltungen und Projekten mitgewirkt: Präsidiums- und Fachtagesitzungen, Vorstände- sowie Führungskräfte-Seminaren, Diözesantagen des DJK Diözesanverbandes Eichstätt, Teilnahme Jahreshauptversammlungen der DJK-Vereine, Vergabe von Ehrungen an verdiente Persönlichkeiten in den Vereinen, Teilnahme an den DJK-Bundesverbandstagen und Hauptausschüssen, Sportwartesitzungen des DJK-Landesverbandes Bayern. Die Liste seiner Aktivitäten ließen mehrere Bände füllen.

Mit Tatendrang und besonderer Hingabe hat Bayerlein maßgeblich zum guten Gelingen des 19. DJK Bundessportfestes vom 03. bis zum 06. Juni 2022 in Schwabach beigetragen. Auch während der herausfordernden COVID-19-Pandemie hat Bayerlein alles in seiner Macht Stehende unternommen, um die sportlichen Aktivitäten bestmöglich aufrechtzuerhalten. Das vorbildliche Engagement von Gerhard Bayerlein, seine geistreiche Art und sein Humor sowie seine außergewöhnlichen Führungsqualitäten werden dauerhaft in unserer Erinnerung verankert bleiben. Als Kreisvorsitzender und späterer Vizepräsident hatte Bayerlein immer ein offenes Ohr, wenn es um Fragen und Probleme bei der Vereins- und Verbandsarbeit ging. Die Kommunikation zur Basis war für Bayerlein immer eine Herzensangelegenheit. Bayerlein hat maßgeblich das Programm des DJK-Verbandes über Jahrzehnte mitgestaltet. Ob Meisterschaften in Fußball, Kegeln oder Tischtennis, Trainer- oder Übungsleiterausbildungen oder auch Fachtagungen und Familienwanderungen, immer war Gerhard Bayerlein gestaltend aktiv. Mit Herz und Elan plante Gerhard Bayerlein als einer der Hauptorganisatoren die DJK Landeswallfahrt 2018 in Herrieden, das 50-jährige Verbandsjubiläum des DJK Diözesanverbands Eichstätt wurde ebenfalls maßgeblich von Bayerlein mitgestaltet und organisiert. Besonders setzte sich Gerhard Bayerlein für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen ein. Es ist noch nicht lange her, als Bayerlein auch den Großeltern-Enkel-Tag mit Esel-/Alpakawanderung auf dem Müßighof der Regens Wagner Stiftung in Absberg organisierte.

Mit Gerhard Bayerleins Tod trauert der DJK Diözesanverband Eichstätt um eine herausragende Persönlichkeit als Kreisvorsitzenden und Vizepräsidenten, einen außergewöhnlichen Menschen mit großem Herz und Humor, der sich in unglaublichem Maße für die Ideale und Ziele der DJK eingesetzt hat. Sein Vermächtnis wird in den Herzen aller DJK-Mitglieder weiterleben, und seine Arbeit und sein Tatendrang wird uns stets als Inspiration dienen. In stiller Trauer und großer Dankbarkeit gedenken wir Gerhard Bayerlein und werden sein Andenken in Ehren halten.

Der DJK Landesverband Bayern richtet sein aufrichtiges Beileid an seine Ehefrau und allen Angehörigen.

Die Beerdigung findet am Donnerstag, 15.02.2024 um 14:00 Uhr in Obererlbach statt. Vertreter der Vereine werden gebeten, mit einer Fahnenabordnung teilzunehmen.

Am Samstag, den 3. Februar 2024 ging die zweite bundesweite und komplett digitale DJK-Vereinsmanager Ausbildung 2023/2024 zu Ende.

Im letzten Jahr als Pilotprojekt gestartet, hat sich die bundesweite Ausbildung zum Vereinsmanager C mittlerweile fest im Jahreskalender etabliert. Beim Infoabend im Juni trafen sich die (potentiellen) Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum ersten Mal und wurden mit den Eckdaten und wichtigen Informationen rund um die Ausbildung versorgt. Am 14. Oktober ging es dann richtig los. An insgesamt 5 Webinartagen erhielten die 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Inputs zu verschiedensten Themen, die für die Führung eines Sportvereins relevant sind: Neben Aufsichtspflicht, Recht, Haftung und Marketing standen auch Inhalte wie Steuern und Finanzmanagement auf dem Programm. Doch damit nicht genug: Die Ausbildung umfasste immerhin 120 Lerneinheiten, die in rein digitaler Form absolviert werden mussten. Das Dozententeam nutzte dafür die Lernplattform EduBreak®. In den umfangreichen Selbstlernphasen wurden die vermittelten Inhalte mit der Praxis im eigenen Verein verknüpft. Dazu gehörte unter anderem, die eigene PR-Strategie unter die Lupe zu nehmen oder einen Fragebogen zur Zufriedenheit der Vereinsmitglieder zu erstellen.

Nach Abgabe der Projektskizze und Ausarbeitung des Projektplans wurden am Abschlusstag 27 verschiedene Projekte präsentiert. Hier zeigte sich noch einmal die Vielfalt und Kreativität der angehenden Vereinsmanagerinnen und Vereinsmanager. Zur Verleihung der DOSB-Lizenzen lies es sich DJK-Präsident Michael Leyendecker nicht nehmen, selbst ein Grußwort zu sprechen.

Herzlichen Glückwunsch allen 27 neuen Vereinsmanagerinnen und Vereinsmanagern!
Von den insgesamt 27 Teilnehmer*innen kommen 17 aus dem Landesverband Bayern aus 5 Diözesanverbänden.
Folgende Vereine dürfen sich über ihre frischgebackenen Vereinsamanger*innen freuen:

  • DJK Friedberg (2 TN), DJK Augsburg-Lechhausen, DJK Langenmosen, DJK Augsburg-Hochzoll (2 TN), DJK Landsberg (DV Augsburg)
  • DJK Göggelsbuch, DJK Schwabach, DJK Eichstätt (DV Eichstätt)
  • DJK Traunstein (2 TN), DJK Würmtal, SV DJK Götting (DV München-Freising)
  • DJK SV Kirchberg vorm Wald (DV Passau)
  • DJK Rödles (2 TN), Waldbüttelbrunn (DV Würzburg)

Der DJK Landesverband Bayern e.V. lädt ein zur

3. Bayerischen DJK-EAFC24-E-Sports Meisterschaft
djk meisterschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Preise:
    1. Platz: Teamevent im Wert von 300 €
    2. Platz: Teamevent im Wert von 200 €
    3. Platz: Teamevent im Wert von 100 €

Die Teilnahme ist kostenlos.

  • Teilnahmebedingung
    Mitgliedschaft in einem bayerischen DJK-Verein. Der Vereinsname muss im Steckbrief des BFV-efootball-Profils eingetragen werden.

Anmeldung unter:
https://bit.ly/djk_3

Was ist „E-Sports“ eigentlich?

E-Sports ist der Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computerspielen. In der Regel wird der Wettkampf mit Hilfe des Mehrspielermodus eines Computerspieles ausgetragen. Die Regeln des Wettkampfes werden durch die Software (Computerspiel) und externe Wettkampfbestimmungen, wie dem Reglement des Wettkampfveranstalters, vorgegeben.

Stellungnahme

Auch die DJK kommt an dem Thema „E-Sports“ nicht vorbei:

Stellungnahme des DJK-Sportverbandes zum Thema E-Sports

DJK-E-Sports Wertekodex

Am vergangenen Samstag startete die zweite bundesweite DJK Vereinsmanager Ausbildung mit insgesamt 26 Teilnehmer*innen.

Der erste Webinartag begann mit einer einführenden Kennenlernrunde, geleitet von den Referentinnen Kerstin Mayer (DV Augsburg) und Carina Hoffmann (LV Bayern). Diese Auftaktsession förderte nicht nur das Gruppengefühl, sondern legte auch den Grundstein für eine offene und kooperative Lernumgebung.

Im Anschluss wurde der Fokus auf den DJK Sportverband gelegt. Markus Schuster (DV München-Freising) und Carina Hoffmann informierten über die Struktur und Mission des katholischen Sportverbandes mit seinen knapp 470.000 Mitgliedern.

Nach der Mittagspause gab Markus Schuster einen Einblick in die Themen Sportstrukturen, aktuelle Tendenzen und Trendsportarten.

Den Abschluss bildete eine Einführung in die digitale Lernplattform Edubreak.

Die Teilnehmer*innen verließen die Veranstaltung mit Vorfreude auf die kommenden Schulungseinheiten.  Bis Februar 2024 haben die Teilnehmer*innen noch 4 Präsenztage und -abende, die circa ein Drittel des Lehrgangs abbilden, zu absolvieren. Die restlichen zwei Drittel werden über die Online-Lernplattform abgearbeitet.

Der DJK-Sportverband wünscht allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!

Würzburg. Beim Verbandstag des DJK Landesverbandes Bayern am 07./08. Oktober 2023 wurden Neuwahlen durchgeführt. 30 Delegierte aus den 7 bayerischen DJK Diözesanverbänden trafen sich im Exerzitienhaus der Diözese Würzburg „Himmelspforten“. Das ehemalige Kloster bildete den Rahmen für wegweisende Beratungen des DJK Landesverbandes Bayern. Als Hauptpunkt hatten die bayerischen DJK-Delegierten ihr Präsidium neu zu wählen. Der katholische Sportverband mit 416 Vereinen und 205.000 Mitgliedern wird in Zukunft von Martin Götz von der DJK Würmtal vertreten.

Bereits im Vorfeld war bekannt, dass Präsident Edmund Mauser, Vizepräsidentin Gabi Nafz sowie Vizepräsident Siegmund Balk nicht mehr zur Wahl stehen werden. Bei den Neuwahlen hatte Wahlausschussvorsitzender Michael Hannawacker aber zu fast allen Positionen für das neue Präsidium Namensvorschläge vorliegen. Das neue Präsidium des DJK Landesverbandes setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Martin Götz (Präsident, DV München-Freising), Karin Müller (Vizepräsidentin, DV Würzburg), Matthias Distler (Vizepräsident, DV Bamberg), Bernhard Martini (Vizepräsident, DV Eichstätt), Claudia Skatulla (Vizepräsidentin Finanzen, DV Passau), Monsignore Martin Cambensy (Geistlicher Landesbeirat, DV München-Freising), Helmut Betz (stellv. Geistlicher Landesbeirat, DV München-Freising) und Nikolaus Schmidt (Seniorenwart, DV Eichstätt). Als Kassenprüfer wurden Herbert Schröder (DV Bamberg) und Peter Stumpf (DV Würzburg) gewählt. Die Landesjugendleitung mit Anita Schuller, Florian Schenk, Patrizia Löw und Daniel Bagatsch wurde bestätigt.

Als erste Amtshandlung nach seiner Wahl zum Präsidenten konnte Martin Götz den BLSV-Präsidenten Jörg Ammon begrüßen. In seinem Grußwort dankte er den ausgeschiedenen Präsidiumsmitgliedern für ihr jahrelanges Engagement und ehrte Edmund Mauser mit der Ehrennadel in Gold mit Brillanten. Diese hohe Auszeichnung besitzen nur etwa 100 lebende Personen.

LV Tag 2023 Mauser AmmonEdmund Mauser (links) mit Jörg Ammon (rechts)

Ein Highlight des Landesverbandstages war die Weinverkostung am Samstagabend: Während dieser wurden die ausgeschiedenen DJK Präsidiumsmitglieder feierlich jeweils mit einer Laudatio und Präsenten von Neu-Präsident Götz verabschiedet. Der ehemalige Vizepräsident Siegmund Balk wurde von Jutta Bouschen (Vizepräsidentin DJK Bundesverband) mit dem Ludwig-Wolker-Relief ausgezeichnet und die ehemalige Vizepräsidentin Gabi Nafz erhielt das Carl-Mosterts-Relief. Auf einstimmigen Beschluss des Landespräsidiums bekam der bisherige Landesverbandspräsident Edmund Mauser unter Applaus die Würde eines Ehrenpräsidenten verliehen.

LV Tag Verabschiedung Mauser
v.l.n.r. Martin Götz (Präsident), Edmund Mauser (ehemaliger Präsident), Carina Hoffmann (Geschäftsführerin) und Anita Schuller (Landesjugendleiterin)

Als Ehrengäste konnten die dritte Bürgermeisterin der Stadt Würzburg Judith Jörg-Roth, die Vizepräsidentin des DJK Sportverbandes Jutta Bouschen sowie die Vorsitzende der DJK Sportjugend Lavinia Schuller beim Landesverbandstag begrüßt werden.  Ihre Grußworte betonten die besondere Stellung der DJK als Sportverband sowie deren 3 Säulen: Sport, Gemeinschaft und Glaube. Die Vorsitzenden des gastgebenden Diözesanverbandes Würzburg, Edgar Lang und Michaela Gahr, hießen die Delegierten in ihrem Grußwort ebenfalls herzlich willkommen.

In seinem Bericht verwies Präsident Edmund Mauser auf die steigenden Mitgliederzahlen im Landesverband Bayern. Erfreulich ist vor allem, dass knapp 80% der Zuwächse dem Kinder- und Jugendbereich zuzuordnen sind. Weiter berichtete er über stattgefundene Sitzungen, Gespräche und Veranstaltungen. Dabei hob er das Gespräch mit dem neuen Leiter des Katholischen Büro Bayerns Matthias Belafi heraus. Auch blickte er positiv auf den diesjährigen DJK-Bundesverbandstag in Lübeck zurück: Mit Jutta Bouschen, Bernhard Martini und Lavinia Schuller hat der mitgliederstärkste Landesverband wieder 3 bayerische Vertretungen im Präsidium des DJK Bundesverbandes. Daneben informierte er die Anwesenden über den BLSV-Verbandstag: Hier lag ein Antrag seitens des DJK Landesverbandes auf Stimmrecht in den BLSV-Gremien vor. Leider fehlten 5 Stimmen für die Durchsetzung des Antrages. Zum Abschluss seines Berichts nannte Edmund Mauser die Highlights seiner 8-jährigen Zeit als DJK Landespräsident: So ist es ihm zu verdanken, dass der DJK Landesverband Bayern seit März 2020 mit Carina Hoffmann eine hauptamtliche Geschäftsführung hat. Für die Umsetzung waren eine Satzungsänderung, die Eintragung ins Vereinsregister sowie die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt notwendig. Erfolgreich war zudem die Beantragung von Zuwendungen aus Mitteln des Freistaates Bayern beim BLSV. So kann der DJK Landesverband für Maßnahmen nach den Vorgaben der Sportförderrichtlinien jährlich bis zu 7.500 € finanzielle Mittel beantragen.

Schatzmeisterin Claudia Skatulla legte ihren Kassenbericht nieder. Der Bericht des Kassenprüfers Werner Berger bestätigte die sparsame und effektive Ausgabenpolitik des Landesverbandes. Die Entlastung des Präsidiums erfolgte einstimmig.

Eine Stadtführung und ein feierlicher Gottesdienst unter der Leitung von Msg. Martin Cambensy, Diakon Anton Blum und Pastoralreferent Thorsten Kapperer umrahmten den DJK Landesverbandstag.

Am Sonntagmittag beendete der neue Vizepräsident Matthias Distler den Landesverbandstag und verabschiedete die Delegierten.

ViSdP Carina Hoffmann, Geschäftsstelle DJK LV Bayern

Von 18. - 21.09.2023 fand das diesjährige DJK-Referentenseminar im BLSV Sportcamp Nord im oberfränkischen Bischofsgrün statt.

Veranstalter ist die DJK-Sportjugend und die Organisation und Leitung erfolgte durch Jugendbildungsreferentin Magdalena Müller. Der neue geschäftsführende Jugendbildungsreferent Marcel Sura hatte bei dieser Veranstaltung auch die Gelegenheit (fast) alle DJK-Referenten persönlich kennenzulernen.

Am Montag standen größtenteils organisatorische Themen auf der Agenda:
Die teilweise lange Anreise, die Begrüßung und Einführung der Teilnehmer sowie die Berichte aus den jeweiligen Diözesanverbänden.

Am Dienstag nahmen zwei Themen praktisch den ganzen Tag in Anspruch:
Zum einen das 'Bildungsverständnis der DJK' und die 'Prävention sexualisierter Gewalt'.

Am Mittwoch stand dann eine ganztägige Einführung in das Thema "SUP (stand-up paddelboard) - Eine Trendsportart ganzheitlich erleben und vermitteln" am nahgelegenen Fichtelsee durch Jugendbildungsreferentin Magdalena Müller auf der Tagesordnung. Im Anschluss daran leitete Referentin für Jugend, Kirche und Sport Daniela Otto (vom DJK-Diözesanverband Köln) direkt am See einen gemeinsamen Gottesdienst.
Am Abend wurde dann im BLSV-Sportcamp gegrillt und dabei die Kollegen Joachim Sattler (DJK Diözesanverband Limburg) und Herbert Schröder (DJK Diözesanverband Bamberg) verabschiedet, da diese zum Ende des Jahres die DJK in Richtung (wohlverdiente) Rente verlassen. Mit Philipp Tworek konnte im DJK Diözseanverband Limburg auch schon der designierte Nachfolger teilnehmen.

Am Donnerstag standen dann nochmals die organisatorischen Themen "Ausblick, Termine und Austausch 2024", bevor Harald Schmid die neuen Materialien zum Thema 'Kinder stark machen' der BZgA vorstellte und die Veranstaltung mit einer Reflexion und dem Reisesegen beschlossen wurde.

Von 15.09. – 16.09.2023 fand der diesjährige DJK Landesjugendtag im Schloss Fürstenried im DJK DV München-Freising statt.

Zum Empfang bereitete Herbert Obele (Bildungsreferent DJK DV München-Freising) für die Gäste leckere alkoholfreie Cocktails zu. Nach dem gemeinsamen Abendessen eröffnete Landesjugendleiterin Anita Schuller den Landesjugendtag 2023. Martin Götz, Vizepräsident des DJK Landesverbandes Bayern und Präsident des DJK DV München-Freising, begrüßte die Delegierten im Diözesanverband München-Freising. Nach dem Kennenlernen stand am Freitagabend noch der Praxisteil auf dem Programm. Stefanie Lenk, Dopingbeauftragte im DJK DV München-Freising, brachte den Teilnehmer*innen das Thema „Mentaltraining“ näher. Für den Tagesabschluss bereitete Florian Schenk ein Kneipenquiz vor. Vier Teams spielten gegeneinander und versuchten Fragen aus verschiedensten Themenbereichen wie Geografie, Politik, Medien, etc. zu beantworten. In gemütlicher Runde ließen die Teilnehmer*innen den Tag gemeinsam ausklingen.

Im ersten Konferenzteil am Samstagmorgen informierte Lavinia Schuller von der Bundesjugendleitung über vergangene und zukünftige Aktivitäten der DJK Sportjugend. Anschließend berichteten die Delegationen der bayerischen DV‘s über ihre Lieblingsveranstaltungen im vergangenen Jahr.

Vor dem Mittagessen fand eine bewegte Pause im Schlosspark statt. Dabei hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit sich bei sommerlichen Temperaturen im wunderschönen Schlosspark auszutauschen und verschiedene sportliche Aktivitäten bzw. Gerätschaften, wie z.B. Jonglieren, Frisbee, Schwungtuch, Flowersticks, auszuprobieren.

Im zweiten Konferenzteil nach dem Mittagessen berichtete Maria-Theresia Kölbl vom BDKJ über verschiedene Aktionen und Kampagnen des BDKJ Bayern.

Nach dem Finanzbericht der Landesjugendleitung sammelten die Anwesenden Themenwünsche für den nächsten Landesjugendtag im DV Regensburg und warfen einen Blick auf die Veranstaltungen im Jahr 2024.

In einer reflektierenden Schlussrunde blickten die Teilnehmer*innen auf einen gut gelungen Landesjugendtag in einer tollen Unterkunft zurück.

Die Landesjugendleitung bedankt sich bei allen Delegierten und wünscht weiterhin viel Spaß und Erfolg für das nächste Jahr und freut sich schon den Jugendtag 2024 im Diözesanverband Regensburg.

43. DJK Landesmeisterschaft Sportkegeln 2023 in München

Am 26.08.2023 fand die Landesmeisterschaft Sportkegeln für Diözesanauswahlmannschaften auf der Kegelsportanlage des Münchner Kegler-Vereins an der Säbener Straße in München statt. 
Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen gingen 7 Mannschaften an den Start. Die Diözese Eichstätt konnte als Titelverteidiger zwei Mannschaften bei den Herren und Damen stellen und ihren Titel verteidigen. Sie wurden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren Landesmeister. Hinter den jeweils souveränen Siegern entwickelten sich packende Kämpfe um die Plätze, so dass die Spannung bis zum Schluss hochgehalten wurde. Bei den Damen holte sich der DV Regensburg vor dem DV Bamberg den zweiten Platz. Auch die Herren des DV Bamberg konnten sich einen Podestplatz sichern: Sie erreichten den 2. Platz. Der DV Würzburg belegte bei den Herren den 3. Platz.
Beste Keglerin war Melanie Rohrmeier aus dem DV Würzburg mit 570 Holz. Steffen Montag aus dem DV Bamberg wurde bei den Herren mit 632 Holz bester Kegler.
Die Siegerehrung wurde im Beisein des Vizepräsidenten des DJK Landesverbands und Präsidenten vom DV München- Freising, Martin Götz abgehalten. Nach kurzer Ansprache überreichte er mit Landeskegelfachwartin Britta Gericke die Medaillen und Pokale an die Sportler.
Ergebnisse:
 
369601527 825250859325663 3050838621297631499 n369609524 825250925992323 3675960267289151878 n369628713 825250719325677 873407366972560997 n369673814 825250772659005 7224885258753365358 n

Von Freitag, den 16. bis Sonntag, den 18. Juni 2023 fand der 38. DJK-Bundestag in Lübeck statt.

Edmund Mauser (Präsident), Gabi Nafz (Vizepräsidentin) und Carina Hoffmann (Geschäftsführerin) haben den DJK Landesverband Bayern auf dem DJK-Bundestag in Lübeck vertreten!

BT LV Bayern

Am Freitagnachmittag standen die offizielle Eröffnung, die Begrüßung, die Grußworte, der geistliche Impuls sowie das Totengedenken auf der Agenda.
DOSB-Vize-Präsident Jens-Peter Nettekoven hielt einen Gastvortrag.
Danach wurde die scheidende Präsidentin Elsbeth Beha in allen Ehren verabschiedet.
Die Diözesanverbände ließen dann den Abend im Rahmen von separat organisierten 'Abenden der Diözesen' ausklingen.

Zu den Highlights am Samstag zählten die Neuwahlen des Präsidiums am Nachmittag. 

Das neu gewählte Präsidium setzt sich nach der Wahl aus folgenden Personen zusammen:
- Michael Leyendecker, Präsident DJK-Sportverband,
- Bernd Butter (Trier), Vizepräsident Finanzen,
- Stefani Groß (Köln), Vizepräsidentin Recht,
- Volker Lemken (Köln), Vizepräsident Verbandsentwicklung,
- Bernhard Martini (Eichstätt), Vizepräsident Sportentwicklung,
- Jutta Bouschen (Würzburg), Vizepräsidentin für besondere Aufgaben,
- Elisabeth Keilmann (Essen), Geistliche Bundesbeirätin,
- Pfarrer Erhard Bechtold (Freiburg), stellvertretender Geistlicher Bundesbeirat,
- Monika Bertram (Speyer), DJK-Bundessportwartin,
- Jürgen Funke (Essen), DJK Bundessportwart,
- Dr. med. Jürgen Fritsch (Köln), Bundessportarzt
- Lavinia Schuller (Eichstätt) und Fabian Pieters (Köln), Bundesjugendleiterin und Bundesjugendleiter DJK Sportjugend.

gruppen 1480Copyright: DJK/Kraft Industriefoto

Die Verabschiedung der Satzung, die Verleihung des DJK-Inklusionstalers am Samstagabend mit Shanty-Chor und Live-Musik waren weitere Highlights des DJK Bundestages.

Den festlichen Abschluss bildete am Sonntag, den 18. Juni 2023, die Heilige Messe mit Erzbischof Dr. Stefan Heße in der Propsteikirche Herz-Jesu in Lübeck.

Der 39. DJK-Bundestag wird vom 16. – 18.05.2025 in Bad Neustadt im Diözesanverband Würzburg stattfinden.

Traditionsgemäß fand zu Pfingsten wieder die Bundesmeisterschaft in der Disziplin Sportkegeln statt. Dieses Mal konnten die Meisterschaften im DJK Diözesanverband Passau durchgeführt werden.

Knapp 170 Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus fünf Diö­ze­sen, die mit 50 Betreue­rin­nen und ‑betreu­ern nach Pas­sau gekom­men waren, wur­den Stadt­rat und DJK-Diö­ze­san­vor­sit­zen­den Sieg­fried Kap­fer will­kom­men gehei­ßen, wobei er allen Teil­neh­mern nicht nur ​Gut Holz“ wünsch­te, son­dern ihnen auch einen tou­ris­ti­schen Besuch der Stadt Pas­sau ans Herz leg­te. In sei­nen Aus­füh­run­gen bedank­te er sich zudem ganz beson­ders bei den Ver­ant­wort­li­chen die­ser Titel­kämp­fe, die unter Lei­tung von DJK-Bun­des­fach­wart Ste­fan Winklmei­er in Zusam­men­ar­beit mit den Pas­sau­er DJK-Fach­war­ten Andre­as Irou­schek und Sabi­ne Stimpfl sowie dem ​Urge­stein“ des Pas­sau­er DJK-Kegelns Hein­rich Schach­erl über die Büh­ne gingen. 

Den Mannschaftstitel bei den Damen konnte sich die DJK Großostheim (DV Würzburg) sichern. Bei den Herren gewann diesen die DJK Eichstätt (DV Eichstätt).
Bei der Diözesanwertung hatte der DV Eichstätt die Nase vorn und wurde vor dem DV Passau DJK-Bundesmeister.
Hier geht es zu den kompletten Ergebnislisten!

Der DJK Landesverband Bayern lädt am 04. August zu den DJK Landesmeisterschaften in der Leichtathletik ein:

Ausrichter: DJK Weiden

Ort: Schulsportanlage Gymnasium Neustadt a. d. Waldnaab Bildstraße 20, 92660 Neustadt a.d. Waldnaab

Termin: Freitag, 4. August 2023, ab 15:00 Uhr

Wettbewerbe:
Weibliche U20, U18 /männliche U20, U18:
- Weitsprung w/m
- Kugel w/m
- 100m w/m
- 400m w/m
- 800m w
- 1000m m
Weibliche U16 / männliche U16:
- Weitsprung w/m
- Kugel w/m
- 100m w/m
- 300m w/m
- 800m w
- 1000m m

Nicht DJK Vereine sind außerhalb der Meisterschaftswertung startberechtigt!

Meldeschluss: Montag, 31. Juli 2023 online über LADV
Nachmeldungen sind bis 1h vor dem Start möglich!

Meldegebühr:
U18 und U20: 8€, U16: 6€

Kontakt:
Siegmund Balk, Alberichweg 9, 92637 Weiden
Tel.: 0961/28057
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.laeufermeeting-neustadt.de

Alle weiteren Infos in der Ausschreibung.

­